Follow by Email

Freitag, 10. Februar 2012

FUROSHIKIS VS. GESCHENKPAPIER
Schon mal ein so hübsch verpacktes Geschenk bekommen? Die Geschenke müssen nicht immer in Papier eingepackt sein: Bei den Japanischen «Furoshikis» ist bei der Verwendung Originalität, Verspieltheit und Vielseitigkeit angesagt. So taugt dank «HIMIKO» auch als abwechslungsreiches Verpackungsmaterial. Das bemusterte Baumwolltuch ist Geschenk-«Papier» und Geschenk gleichzeitig. Nach dem auspacken des Inhalts, den bunt bedruckten Einpackstoff einfach elegant als Foulard um den Hals legen, oder bei grösseren Stoffformaten beim nächsten Sonnenbaden die Strandsachen darin einpacken und sich nachher auf dem Furoshiki ausbreiten. Wer's origineller mag, probiert sich als Taschendesignerin aus und knöpft sich seine eigene Handtasche anhand den Bildern im Schweizer-Onlineshop. Neben den Furoshikis, gibt's auch Shopper, Handyetuis, Necessaires und Grusskarten aus den farbenprächtigen Stoffen zu kaufen.
Das Label «HIMIKO» setzt auf unikate Handfertigungsarbeit aus Kyoto und auf eine bunte Vielfalt von Japanischen Stoffen, Muster und Farben. Über die verwendeten Stoffe und Stoffnamen, wie zum Beispiel «Amunzen», «Chirimen» und «Kinran», sind übrigens im Online-shop Kurzinformationen über Art, Herkunft und Geschichte zu lesen: http://www.himiko.ch/material.php




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen